ARCHITEKTURBÜRO HEIGL

MARIA-WARD-MÄDCHENREALSCHULE

Energetische Sanierung / Konjunkturpaket II

Realisierung/Fertigstellung 2011 

Leistungsphasen HOAI 1-9 

Bauherr: Erzbischöfliches Ordinariat München 

 

 

Das Hildegard-von-Bingen-Haus, wurde 1962 als Schul- und Internatsgebäude für die Englischen Fräulein auf dem Gelände der jetzigen Maria-Ward-Mädchenrealschule gebaut. Bei der Baumaßnahme wurde das Gebäude komplett energetisch saniert.

Die Fassade wurde mit einer vorgehängten und hinterlüfteten Holzlamellenfassade und einer 10 cm starken mineralischen Wärmedämmung verkleidet. Der Sockel wurde ebenfalls mit einem 10 cm starken Wärmedämmverbundsystem, ins Erdreich einbindend, versehen.

Die alten Fenster und Fenstertüren wurden komplett durch Holz-Alu-Fenster mit einer Wärmeschutzverglasung ersetzt. Die großen Fensterflächen am Pavillon erhielten außenliegende elektrische Raffstores als Sonnenschutz.

 

 

Der Energiebedarf wurde wie folgt verringert: 

 

Primärenergiebedarf: von 180,7 kWh/(m2a) auf 109,3 kWh/(m2a) 

Endenergiebedarf: von 162,9 kWh/(m2a) auf 98,1 kWh/(m2a) 

Die energetische Qualität der Gebäudehülle hat sich von 1,34 W/m2K auf 0,64 W/m2K verbessert. 

 

 

 

MARIA-WARD-MÄDCHENREALSCHULE

Erweiterung Tagesheim im Hildgard-von-Bingen-Haus

Realisierung/Fertigstellung 2006 - 2016 

Leistungsphasen HOAI 1-9 

Bauherr: Erzbischöfliches Ordinariat München 

 

 

Der notwendige Flächenbedarf der Schule wurde abschnittsweise im Hildegard-von-Bingen-Haus, einem ehemaligen Internatsgebäude von 1962, hergestellt. 2006 erfolgte die Aufstockung und Erweiterung um 4 Klassenzimmer.

2011 wurde das Tagesheim um zusätzliche Gruppenräume für die Hausaufgabenbetreuung sowie Freizeiträume erweitert. Des Weiteren wurden für die Schule ein Informatikraum sowie ein Werk und Hauswirtschaftsraum eingerichtet.

Die strenge Gliederung der ehemaligen Internatszimmer wurde durch großflächige Öffnungen in den Wänden, die zwischen den einzelnen Räumen einen Sichtbezug herstellen, aufgelöst. Die Glasflächen wurden mit farbigen Folien beklebt, die ein buntes und farbenfrohes Lichtspiel an die weißen Wände werfen und zusammen mit den gezielt eingesetzten farbigen Wandflächen eine angenehme Atmosphäre schaffen.

2016 wurde die Küche erneuert und um eine große Ausgabetheke erweitert.

MARIA-WARD-MÄDCHENREALSCHULE

Neubau Sportplatz 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Realisierung/Fertigstellung 2005 

Leistungsphasen HOAI 1-9 

Bauherr: Erzbischöfliches Ordinariat München

 

 

 

 

Stefan Heigl Architekt München    stefan heigl Architekt muenchen     Stefan Heigl Architekt München    stefan heigl Architekt muenchen      

 

 

 

Stefan Heigl Architekt München    stefan heigl Architekt muenchen     Stefan Heigl Architekt München    stefan heigl Architekt muenchen